Blogthema

Musik: Genesis – A Trick Of The Tail (Ein Monster unter Menschen)

von Thomas Poppner

Zu Genesis habe ich ein besonderes Verhältnis. Einige Songs finde ich besonders gut, würde sie vielleicht sogar als Soundtrack zu meinem Leben bezeichnen. Etliche Lieder treffen meinen Geschmack allerdings gar nicht.

Ich beginne die Musik-Kategorie mal mit einem Song, den ich überhaupt nicht verstanden habe. Mir war niemals klar, warum man das ganze Album nach A Trick Of The Tail nannte. Der Song war mittelmäßig und irgendwie so un-Genesis-mäßig. Trotzdem hörte ich mich irgendwann hinein und fand ihn plötzlich gut, obwohl ich lange nicht so wirklich sagen konnte, woran es lag.

Die Texte von Genesis sind in meinen Augen relativ anspruchsvoll. Mein Englisch ist bestimmt nicht schlecht, aber es gibt diverse Lieder von Genesis, bei denen mir nicht hundertprozentig klar ist, worum es eigentlich geht. Und eins dieser Lieder war A Trick Of The Tail.

Der Wandel kam, als ich ein Youtube-Video dazu sah. Denn freundlicherweise hat ein sehr freundlicher Zeitgenosse das Ding mit Bildern ausgestattet. Ich zeige ich heute ein Video, das ich immer wieder gern aufrufe. A Trick Of The Tail ist die Geschichte eines kleinen Monsters, das sich aus seiner Stadt aus Gold in die Gefilde der Menschen aufmacht.

Plötzlich erschließt sich mir dann auch der Satz: "They got no horns and they got no tail."

Zurück zur Newsübersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 6.